• Wichtig: Bitte melden Sie sich vorab telefonisch und vereinbaren Sie einen Termin für Ihre persönliche Beratung!

  • Buben bei Polsterschlacht

    Im Frühling 2020 wurde das gewohnte Leben in Österreich aufgrund des Covid-19-Viruses auf den Kopf gestellt. Nun befinden wir uns erneut im Lockdown und Ausgangsbeschränkungen, Distance Learning in einzelnen Schulzweigen und Unis/FHs sowie die vermehrte Arbeit im Home Office stellt den Alltag der Familien erneut auf die Probe. Aber auch Einsamkeit, Arbeitslosigkeit oder Zukunftsängste können belasten.

    Wir leben in Zeiten, wie sie noch nie da gewesen sind. Das kann auch Herausforderung und Unsicherheit mit sich bringen. Die Familienberatungsstellen in Österreich sind auch in der Krise für Sie da!

  • Zwischen 8 und 12 Jahren haben viele Kinder derzeit körperliche Beschwerden wie Bauchschmerzen, Albträume und Konzentrations-und Aufmerksamkeitsstörungen. Bei Älteren seien es vor allem Schlaf- und Essstörungen sowie Depressionen.

  • In so gut wie jeder Familie gibt es Generationenkonflikte, die oft nicht lösbar scheinen. Alt und Jung haben unterschiedliche Erfahrungen und es kommt häufig zu Wertekonflikten. 

  • Nicht immer verdient in einer Partnerschaft jeder annähernd gleich viel. Es sind leider aufgrund der Lohnschere immer noch die Frauen, die oft wesentlich weniger Erwerbseinkommen haben als ihre Männer.

  • Avelina Martinez-Löffler ist Familien-, Erziehungs- u. Dipl. Lebensberaterin im Beratungszentrum Tirol. Sie hat sehr häufig in Beratungsgesprächen mit Eifersucht zu tun, die zwischen Müttern und ihren Töchtern auftritt: „Dieses Gefühl hat unterschiedliche Aspekte.“