Pflänzchen blüht
Pflänzchen blüht

Wie klappt der Neuanfang nach einer Trennung?

Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, muss das Leben neu sortiert werden. Handlungsabläufe verändern sich, im Alltag ist man auf sich selbst gestellt, man kann auch einen Teil des Freundeskreises verlieren – ganz abgesehen von der emotionalen Situation. „Der Trennungsschmerz hängt im Wesentlichen davon ab, wie viel Geschichte man miteinander geteilt hat, welchen Stellenwert die Beziehung im Lebenskonzept hatte und wie wesentlich diese in der Identitätserfahrung war“, weiß Brigitte Huber, psychosoziale Beraterin im Beratungszentrum Alleinerziehend in Linz. Oftmals könne man die schönen Erinnerungen gut bewahren. Offen bleiben ungelebte Wünsche und Visionen. „Man kommt oft erst im Laufe der ersten Wochen und Monate darauf, wie intensiv man das Leben mit der Partnerin/dem Partner geteilt hatte. Wenn das wegbricht, kann das sehr schmerzhaft sein.“ Auch Ereignisse wie Weihnachten oder Geburtstage, die man ehemals in Zweisamkeit verbracht hat, können besonders einschneidend sein und Trauer kann aufkommen. 

Hier könne professionelle Begleitung helfen, da Expert/innen methodische Zugänge kennen, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Man entdeckt gemeinsam Wege, wie sich Ratsuchende in der eigenen Lebenswelt besser zurecht finden und glücklicher werden können.

„Der Umgang mit sich selbst und das Alleinsein ist eine wahre Kunst. Man kann es aber auch als große Chance sehen, sich wieder neu entdecken zu können“, so Huber. 

An diesem Wendepunkt im Leben könne man sich wieder die Frage stellen, wie man genau jetzt leben möchte und was einem am meisten entspricht. Anstatt sich in Angst und Leere treiben zu lassen, könne man den ureigensten Bedürfnissen wieder mehr Raum geben. Oftmals habe man sich während einer Beziehung ja auch verändert und daher sei es besonders wichtig sich zu fragen, was denn jetzt überhaupt zu einem selbst passt. So könne man alte Muster und Gewohnheiten überdenken.

„Wenn ich gut über mich Bescheid weiß und mich wohl fühle, schaffe ich den Platz für eine neue Partnerschaft, in die ich offen und unbelastet gehen kann“, weiß die Beraterin.

Wichtig sei, dass man sich Zeit nehme, die ersten Schritte nach der Trennung ganz bei sich zu bleiben und dann den Umbruch als Chance für ein neues, vielleicht sogar besseres Leben zu sehen.

Wer sich dabei professionelle Begleitung wünscht, ist in einer der zahlreichen österreichischen Familienberatungsstellen gut aufgehoben. Das Team vor Ort freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung für kostenfreie Beratungsgespräche.