Freundinnen beim Spazierengehen

Wie finde ich echte Freundschaft?

Soziale Beziehungen und Freundschaften sind für die Lebenszufriedenheit mitentscheidend, das zeigen viele Studien. Doch wie erkenne ich, wer eine echte Freundin/ein echter Freud ist? Oder kostet mich die eine oder andere freundschaftliche Beziehung möglicherweise zu viel Zeit oder Energie – mehr als ich bereit bin, zu investieren?

„Intime Freundschaft ist ein hohes Ideal und nicht so leicht zu finden“, weiß Thomas Kiu-Mossier Diplomsozialarbeiter in der Beratungsstelle alpha nova. „Man wünscht sich ja, total offen sein zu können und zeigen zu können, wie und wer man ist.“ Das Klischee, dass Frauen sich da leichter tun, bestätigt der Berater – daher seien viele Männer auch mit Frauen befreundet. Seiner Erfahrung nach leben aber auch viele Menschen ohne enge Bindungen. Sie sind in Krisensituationen besonders häufig in Beratungsstellen anzutreffen, da ihnen neben der Partnerschaft die Ansprechpartner/innen fehlen.

„Freundschaften müssen nicht zwangsläufig lange gewachsen sein – sie können auch im fortgeschrittenen Alter noch entstehen. Das kann wie Liebe auf den ersten Blick sein und entwickelt sich dann oft relativ zügig. Man versteht sich, findet Gemeinsamkeiten“, so Kiu-Mossier. Bei Männern würden das oft geteilte Erlebnisse sein, durch die Vertrauen und Nähe entstehen.

Letztendlich ginge es um das, was zwischen den beiden Menschen entsteht: „Das kann man als 3. Person betrachten, als eigenes Wesen, das Bedürfnisse hat, um sich entwickeln zu können.“ Man könne Freundschaft vor allem durch Wert nähren, die man ihr gibt. Einfühlungsvermögen für das Gegenüber, Empathie, spüren, wie sich Dinge für die andere/den anderen anfühlen.

Wichtig sei aber auch, Bedürfnisse anzusprechen. „Sollte man überfordert sein, weil etwa der Freund, die Freundin in einer Krise steckt und ständig Rat sucht, muss man dies mitteilen. Sanft, aber bestimmt Grenzen setzen, damit die Freundschaft nicht gefährdet wird. Zu zeigen, wer man ist und wie man fühlt. Der Vorteil sei ja, dass hier weniger Erwartungen als in einer Partnerschaft vorhanden sind und man daher weniger unter Druck stünde.

Wer keine oder zu wenige Freunde hat, ist in jeder Beratungsstelle herzlich willkommen. Einerseits, um dies eventuell zu ändern, aber auch um andere Problemthemen mit einem Profi besprechen zu können. Vereinbaren Sie kostenfrei einen Termin!