Älteres Paar liebevoll

Wertschätzung in langjährigen Partnerschaften

„Wir haben uns im Laufe der Jahre auseinandergelebt, irgendwie leben wir eher nebeneinander, als miteinander, alles ist so selbstverständlich geworden“, dies seien laut Julia Deutsch-Erlach, Leiterin der KOKO Beratungsstellen in Salzburg, häufig von Paaren genannte Gründe, warum sie eine Trennung in Erwägung ziehen. Ein möglicher Grund für das Auseinanderleben könnte ein Mangel an gegenseitiger Wertschätzung sein. Gerade in langjährigen Partnerschaften vergessen Partner/innen oft, diese der oder dem anderen immer wieder zu zeigen.

Wertschätzung ist für viele Menschen ein zentrales Bedürfnis, verbunden mit dem Wunsch, anerkannt und gesehen zu werden. Sie vermittelt Wohlbefinden und das Gefühl, so sein zu dürfen, wie man ist. Außerdem wirkt sich diese positiv auf das Selbstwertgefühl aus. Wer sich wertgeschätzt fühlt, fühlt sich angenommen und kann vertrauen. Mangelnde Wertschätzung hingegen kann dazu führen, dass Menschen unglücklich werden.

„Einander wertzuschätzen kann man zum Beispiel zeigen, indem man aufeinander Rücksicht nimmt, Werte und Bedürfnisse der oder des anderen respektiert, Stärken und Fertigkeiten des Partners oder der Partnerin bewundert, Körperkontakt und Blickkontakt hält, der oder den anderen überrascht und Vieles mehr“, so Deutsch-Erlach. Damit Wertschätzung auch als authentisch wahr- und angenommen wird, sei es wichtig, dass sie individuell, präzise und emotional ist.

Sie muss gezeigt, vermittelt, ausgedrückt und/oder ausgesprochen werden. „Anfangen, den ersten Schritt machen und nicht warten, bis der Partner/die Partnerin wertschätzendes Verhalten zeigt. Überlegen, ob man selbst der Partnerin oder dem Partner genügend Wertschätzung und Anerkennung entgegenbringt, bevor man dies einfordert“, empfiehlt die Beraterin.

Wer sich zu diesem Thema professionell austauschen möchte, kann in einer österreichischen Familienberatungsstelle einen kostenfreien Gesprächstermin vereinbaren.