Rufzeichen

Neustart des Face-to-face Beratungsangebotes mit Mai 2020

Ab sofort sind persönliche Beratungen in den geförderten Familienberatungsstellen wieder möglich.

Wichtig: Bitte melden Sie sich vorab telefonisch und vereinbaren Sie einen Termin für Ihre persönliche Beratung! Kommen Sie pünktlich zu Ihrem Termin, damit es zu keiner Menschenansammlung im Wartebereich kommt. Ein Hinweis zu Schutzmaßnahmen ist am Eingang zur Beratungsstelle gut sichtbar angebracht. MNS-Masken sind auf jeden Fall bis zum Betreten und ab Verlassen das Beratungsraums zu tragen und halten Sie ausreichend Abstand zwischen Ihnen und anderen Personen. Achten Sie bitte auf Ihre Sicherheit und die Ihrer Berater/in!

Die Face-to-face Beratung bei Gericht oder im Krankenhaus ist abhängig von den in diesen Einrichtungen geltenden Zugangs- und Benützungsregelungen möglich.

Telefonische Beratung (bitte nutzen Sie die Möglichkeit, zur Sicherung der Anonymität mit unterdrückter Nummer anzurufen) oder auch Internetberatung ist weiterhin möglich.

Nähere Details erfahren Sie direkt bei der jeweiligen Trägerorganisation oder der Beratungsstelle.