Paar streitet

Mein Partner hat mich betrogen: Wie gehe ich mit Zorn und Aggression um?

Jeder kennt die klassischen Filmszenen: Geschirr fliegt an die Wand, Ohrfeigen klatschen, im schlimmsten Fall wird zur Waffe gegriffen … Oft dann, wenn man seine Partnerin oder seinen Partner in flagranti erwischt oder wenn man bemerkt, dass fremdgegangen worden ist. Und wie sieht die Wirklichkeit aus? „Das kommt der Realität teilweise nahe. Das Ausleben der Aggression und des Zornes rückt die anderen Emotionen vorerst in den Hintergrund. Gewalt bringt einen Moment der Erleichterung und ist eine unmittelbare Abwehr der Kränkung“, so Mag. Harald Burgauner, von www.maennerwelten.at. In vielen Fällen stecken hinter der Wut die Angst vor dem Beziehungsverlust, der gekränkte Stolz und die Trauer über diesen extremen Vertrauensbruch. 

So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Reaktionen. „Ein klassisches Verhalten gibt es nicht. Eher ruhige, introvertierte Personen setzen oft Handlungen, die nicht zum eigenen Ego passen und sie selbst überraschen. Manche Betroffene schieben dann die Verantwortung an den Verursacher ihrer Gewalttat – ‚Jetzt siehst du was du aus mir gemacht hast’. Für andere ist eine Situation wie diese eine willkommene Möglichkeit, zu explodieren“, so der Männerberater.

Wut muss wahrgenommen werden, um ihr Raum geben zu können. Dann kann man versuchen, mit ihr richtig umzugehen und Wege zu finden, sie abzubauen oder in passende Kanäle zu lenken.

„In weiterer Folge kann der oder die Betrogene das Gespräch mit Freunden suchen, sich körperlich betätigen aber auch die Gefühle niederschreiben, um den Emotionen wieder Herr zu werden. Was jemandem gut tut, ist Typsache. In jedem Fall sind Abstand nehmen und Zeit nehmen, zwei wesentliche Faktoren, um Eskalationen zu vermeiden“, rät Burgauner. 

Reflexion der eigenen Emotionen erhöht auch die Wahrscheinlichkeit für eine Gesprächsbasis mit dem Partner. „Die offene Kommunikation über die Gefühle, die der Seitensprung ausgelöst hat, schafft die Basis für eine mögliche Fortsetzung der Beziehung. Je klarer und deutlicher Wünsche und Erwartungen in diesem Zusammenhang kommuniziert werden, desto eher lösen sich Wut, Trauer, Angst oder Verbitterung auf. Manchmal heißt Klärung aber auch Trennung“, sagt der Experte.

Hilfe finden betrogene Partner auch in den Familienberatungsstellen. Spezialisten unterstützen dabei, Emotionen wieder in geregelte Bahnen zu lenken.