zwei gestylte Teenager zeigen einander Handys

Dazu gehören ist nicht alles / Mut zur Individualität

„Wieso darf ich das nicht auch haben? Jeder in der Klasse hat das.“ Ein Argument, das vielen Eltern bekannt ist. Egal ob Mobiltelefone, Kleidung oder Schuhe – durch das Tragen der „richtigen“ Kleidung oder der „richtigen“ Schuhe signalisieren Kinder und Jugendliche die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe. Dr. Hans Henzinger, Abteilungsleiter der Schulpsychologie Tirol: „Zugehörigkeit ist ein emotionales Thema und auch ein zentrales Grundbedürfnis. Eine Schulklasse ist kein loses Gebilde, sondern ein soziales Netzwerk, das sich nach bestimmten Kriterien organisiert.“

Für sozial schwächere Familien oder Familien mit mehreren Kindern ist es oft schwierig, den Wunsch nach dem ersehnten und oft teuren Markenobjekt zu erfüllen. Wären bei der Kleidung Schuluniformen eine Lösung? „Nicht wirklich“, meint Henzinger denn „durch die Uniform geht ein Teil der Individualität verloren, die wir fördern und stärken sollten.“ Wie können Lehrer mit Thema Markenkleidung und Gruppenbildung umgehen? Wenn Konflikte nicht zu sehr eskalieren, sollte man nicht zu schnell in die Selbstorganisation der Klasse eingreifen. Merkt jedoch der Lehrer/In, dass es zu Problemen kommt, ist es wichtig, diese zusammen mit den Eltern und Schülern zu besprechen, um eine gemeinsame Lösung zu finden.

Was können Eltern tun? „Ein Verbot auszusprechen ist nicht der richtige Weg. Eltern können ihre Kinder begleiten und beratend zur Seite stehen. Wichtig ist es, situationsbezogen zu entscheiden und den Kindern/Jugendlichen den Mut zur Individualität zu vermitteln. Somit ist es möglich ihr Selbstbewusstsein zu stärken.“, so Henzinger. Ebenfalls sollten die Argumente für oder gegen eine Anschaffung auch sachlich abgewogen werden, auch das ist ein wichtiger Lernprozess. Eine Lösungsmöglichkeit wäre zum Beispiel, dass Eltern einen kleinen Teil finanzieren. Den größeren Teil bezahlt allerdings das Kind/der Jugendliche. Dadurch lernt sie/er welchen Wert das erworbene Stück besitzt.