Foto: 123RF
Mann im Vordergrund, der in sein Handy tippt. Frau im Hintergrund, die das traurig beobachtet.

Gibt es noch Vertrauen nach dem Seitensprung?

Ein Seitensprung sollte wohlüberlegt sein, denn er bedeutet einen massiven Einschnitt ins Beziehungsleben. Danach ist nichts mehr wie vorher. Viele trennen sich aus Prinzip, weil sie wissen, einen solchen Vertrauensbruch nicht verzeihen zu können. Wenn man einander aber noch wichtig ist – was dann? „Es ist möglich, wieder Vertrauen zu finden, aber es ist ein mühsamer, schmerzvoller Prozess“, weiß Katharina Huber, Beraterin in Innsbruck bei der Caritas. Sie begleitet Paare in dieser Situation und stellt ihnen zuerst immer die Frage „Wollen Sie Paar bleiben oder nicht?“ „Sie müssen beide weitermachen wollen, denn wenn einer nicht mehr möchte, ist man chancenlos. Dann kann aber immer noch eine Trennungsberatung sinnvoll sein. Dabei wird die gemeinsame Zeit reflektiert und an die schönen Momente erinnert, die man in jeder Beziehung findet. Destruktive Muster können bearbeitet werden damit sie sich in zukünftigen Beziehungen nicht wiederholen“, erklärt die Expertin.

So man als Paar weiterleben möchte, muss der Seitensprung thematisiert werden: „Es ist sehr wichtig hinzuschauen, denn ein Paar kann diesen Einschnitt nur dann verarbeiten, wenn es offen und bereit ist diesen Vertrauensbruch ins Leben zu integrieren. BeraterInnen bieten sich hierfür als neutrale Begleiter an, die im geschützten Rahmen hinterfragen. Das kann harte Arbeit sein… Die Beratung kann die Kommunikation in der Beziehung verbessern, Stärken und Schwächen sowie neue gemeinsame Wege aufzeigen. Wenn man erkennt: ‚Was haben wir gemeinsam geschafft?' 'Was schätzen wir aneinander?' wird man sich wieder bewusst, dass eine Beziehung auch eine gemeinsame Geschichte ist, die verbindet. Ein Seitensprung steht zu alldem oft in keiner Relation“, so Katharina Huber.

Die Sicherheit, dass es nicht wieder passiert, bekommt man nicht und man weiß auch nicht hundertprozentig ob der Kontakt zur/zum Geliebten auch wirklich abgebrochen wurde... „Misstrauen nach einem Seitensprung ist normal, denn vom Partner so hintergangen zu werden schürt Ängste und greift den Selbstwert an“ weiß die Beraterin. „Man sollte den Partner dennoch nicht kontrollieren oder einengen, das wäre kontraproduktiv. Wenn es verunsichert, dass der Partner etwa später heimkommt, soll man diese Gefühle direkt ansprechen: 'Es geht mir nicht gut, wenn ich nicht weiß was los ist.’“

Wie lange ein Paar dazu braucht, hängt auch von der Reife der Partner und der Beziehung ab. „Es ist wichtig, den Seitensprung nicht zu vergessen oder zu verdrängen, sondern bewusst zu trauern und sich dafür Zeit zu nehmen. Die Beratung kann dabei helfen, einander mit guter Kommunikation, Würde und Respekt zu begegnen, zu schauen was ist und wie es weitergehen kann“, so die Beraterin abschließend.