Rollercoaster

Ewige Hochschaubahn in der Beziehung

Selten verläuft eine Beziehung konstant. Doch wann hat man den Zeitpunkt erreicht, ab dem das ewige Auf und Ab zu viel ist?

Der Anfang einer Beziehung ist oft eine Hochschaubahn der Gefühle, die von extrem emotionalen Gefühlen geprägt ist. Im Laufe der  Zeit entwickelt sich in der Regel eine tiefe Vertrautheit. Pendelt sich das ständige Auf und Ab aber nicht ein, ist dies keine gute Basis für eine stabile Partnerschaft. Juristin, Ehe- Lebens und Familienberaterin Mag. Annemarie Hirzer vom Netzwerk Familienkompetenz in Leibnitz dazu: „Es stellt sich die Frage, ob in der ersten Zeit womöglich zu viele Kompromisse eingegangen worden sind.“ Schwierig wird es vor allem dann, wenn die eigenen Erwartungen an eine Beziehung und die des Partners nicht mehr übereinstimmen. Dann wird die Beziehung auf Dauer nicht funktionieren. 

Einer der größten Fehler ist es, die Verantwortung für seine eigene Unzufriedenheit dem Partner in die Schuhe zu schieben. Man kann nicht erwarten, dass der andere weiß, was in einem vorgeht. Dabei stellt sich die Frage, wie gut einem die eigenen Bedürfnisse bekannt bzw. bewusst sind. „Wenn man sich selbst gut kennt, merkt man sehr schnell und intuitiv, ob eine Beziehung nur mehr ein Energieräuber und nicht mehr akzeptabel ist.“, erklärt Hirzer. Diese Gefühle werden aber oftmals übergangen und ignoriert. Falls das Vertrauen in einen Selbst fehlt, fallen große Entscheidungen schwer, so auch das Beenden einer Beziehung. Die meisten Menschen neigen dazu, lieber eine schlechte Beziehung zu haben als gar keine. Man kann sich nicht vorstellen, dass das Neue vielleicht besser wird, als das was man gewohnt ist.

Helfen kann der Schritt zu einer Beratung oder Therapie. Hirzer erklärt: „In einer Beratung wird niemand in eine bestimmte Richtung gedrängt. Ziel der Beratung ist es, dass die Klienten in ihrem eigenen Tempo zur Selbstreflektion angeregt werden.“ Helfen kann es, Fragen zu stellen wie: Wovor habe ich Angst, und was macht mich unsicher? Wann fühle ich mich alleine? Brauche ich eine Beziehung, um nicht einsam zu sein? Des Weiteren empfehlen Experten das Familien- und Freundesnetzwerk zu stärken – dies kann die Angst vor dem Alleinsein nehmen und es fällt leichter, eine Partnerschaft zu beenden.

Die Familienberatungsstellen in Österreich helfen, wenn man alleine mit Beziehungsfrust nicht mehr klar kommt.