Sonnenuntergang mit Familie

Und schon wieder ist das Jahr vorbei

Heuer sei das Jahresende schon ab November in ihren Beratungen ein sehr häufiges Thema gewesen, meint Margit Schmiedbauer. Sie ist Beraterin und Mediatorin in der Familienberatungsstelle von alpha nova in Kalsdorf. Viele Menschen hätten darüber philosophiert, dass das krisengebeutelte Jahr einerseits sehr schnell, andererseits aber auch langsam vorangeschritten sei. „Es sind viele Rituale wie diverse Feiern weggefallen, Feste und Urlaube wurden verschoben – das hat die Zeit verlangsamt. Andererseits war es aber auch für Viele sehr anstrengend, niemand ist ohne Veränderungen ausgekommen, es war Flexibilität gefragt – was alles wiederum kurz erscheinen hat lassen“, schildert die Expertin ihre Eindrücke aus den Beratungsgesprächen.

Auch das für so manche erst durch Lockdown im Herbst wieder begonnene Arbeitsjahr sei naturgemäß schnell verflogen.

Schmiedbauer hat auch die Hoffnung vieler Beratungssuchender erkannt, 2020 möge möglichst rasch vergehen, weil das kommende Jahr ein freudvolleres werden könnte. „Dies habe ich sehr unterstützt – man muss immer versuchen, das Positive auch in Krisenzeiten zu sehen.“

Wichtig sei es jetzt, sich von möglichen Strapazen zu erholen, Ruhe zu suchen und vor allem, sich selbst auch Auszeit zu gönnen. „Ich würde mir wünschen, dass jeder sich vor Augen führt, was sie oder er heuer alles geschafft hat, womit sie oder er zufrieden ist. Und man darf auch anerkennen, dass man müde ist und eine Verschnaufpause braucht“, so die Beraterin.

Hierfür hat sie auch konkrete Tipps: „Gönnen Sie sich ein Fußbad oder andere Ruheoasen. Sollten Gedanken kommen, die sie wiederum beunruhigen, lassen Sie sie wie Wolken vorbeiziehen. Impulse kann man nicht unterdrücken, aber man muss nicht jedem nachgeben.“ Das sei zwar Übungssache, aber mit der Zeit führe es zu mehr innerer Ruhe.

„Versuchen Sie auch, mehr Gespräche mit Ihren Liebsten zu führen. Das ist in den zwangsläufig kleineren Gruppen jetzt gut möglich.“

Wer sich zu diesem Thema mit einem Profi austauschen möchte, kann sich gerne einen kostenfreien Termin in einer österreichischen Familienberatungsstelle vereinbaren.